Aufgaben unserer ehrenamtlichen Helfer

Unsere von uns ausgebildeten ehrenamtlichen Hospizhelfer begleiten schwerkranke und sterbende Menschen sowohl zu Hause in ihren Familien, wie auch im Alten- und Pflegeheim und auch in den Krankenhäusern..

Sie sind ausgebildet:

  • Sterbende und Schwerkranke sowie ihre Angehörigen zu begleiten, sie bei der Bewältigung des Alltags zu unterstützen.

  • Ihnen Gesprächspartner zu sein, ihre Sorgen und Ängste anzuhören, sie ernst zu nehmen und sich mit ihnen auf das Thema Leben und Tod einzulassen.

  • letzte Wünsche und Bedürfnisse des Sterbenden und seiner Familie herauszufinden und wenn möglich zu erfüllen

Friedrich Krützfeld bringt es sehr treffend zum Ausdruck:         

Es war nur ein freundliches Grüßen,
es war nur ein liebes Wort,
doch scheuchte es lastende Wolken
und schwere Gedanken fort.

Es war nur ein freundliches Lächeln,
der tröstende Druck einer Hand,
doch war’s wie die leuchtende Sonne,
die Himmel und Erde verband.

Ein Lächeln kann Sorgen wenden,
ein Wort kann von Sorgen befreien,
und Händedruck Sorgen verhindern
und Liebe und Hoffnung erneuern.

Es ist so einfach zu geben,
Wort, lächeln und helfende Hand,
doch arm und kalt ist das Leben,
wenn keiner solch Trösten verstand.



von: http://www.hospizdienst-much.de/p/sterbebegleitung/ehrenamtliche-helfer.html, Stand vom 11.01.2017, um 13:01 Uhr