Deprecated: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in /homepages/27/d364155839/htdocs/core/xpdo/xpdo.class.php on line 2376
Pressemitteilungen - Ambulanter Hospizdienst Much e.V.

Pressemitteilungen

Spendenübergabe an den amb. Hospizdienst Much und die Lebensgemeinschaft Eichhof durch den Förderkreis Kultur in Much e.V.

Das Jubiläumskonzert mit den „Comedian Harmonists“ am 19.Oktober im Haus der Begegnung des Eichhofs wurde zum krönenden Höhepunkt der diesjährigen Veranstaltungen, mit denen nicht nur das Mucher Publikum mehr als verwöhnt wurde. Das Konzert war geprägt von wunderbarer Musikalität, einem homogenen Vortrag, von großartigen Stimmen und schließlich von überbordender, ansteckender Spielfreude, die auf den Saal übersprang. Das Publikum reagierte enthusiastisch und bedankte sich am Ausgang mit einer großartigen Spende in Höhe von 2.640 €!

Diese Spende wurden nun zu gleichen Teilen an die Lebensgemeinschaft Eichhof und an den Ambulanten Hospizdienst Much übergeben. Wir danken allen Spendern nochmals von ganzem Herzen und sind uns sicher, dass in beiden Einrichtungen die Spende sinnvoll für ihre überaus wichtige Arbeit eingesetzt werden wird.

Der Förderkreis Kultur wünscht Ihnen und Ihren Familien ein besinnliche Adventszeit, ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute zum Neuen Jahr!

(v.l. Frau Jöckel (Eichhof), Holger Miller (Förderkreis Kultur), Hilla Schlimbach (Hospizdienst), Verena Dato (Förderkreis) und Hildegard Schlimbach (Hospizdienst))

Spendenübergabe an den amb. Hospizdienst Much und die Flüchtlingshilfe in Much durch die Barmenia

Im Zuge der Strategie-Tagung nahmen sich die Unternehmensleitung der Barmenia und die erste Führungsebene Ende Mai 2017 zwei Tage, um sich fern des Arbeitsalltags in Much strategischen Fragen zu widmen.

In verschiedenen Teamaufgaben erspielten die Teams als Gewinn „Barmenia Dollar“, die in Euros umgerechnet wurden. Die Führungsmannschaft entschied, das Geld an Einrichtungen in Much zu spenden.

Herzlichen Dank für Ihre Spende!

Neben der finanziellen Unterstützung unseres Dienstes bedeutet die Spende für uns eine große Wertschätzung und Anerkennung unserer Arbeit.

 

Spende statt Weihnachtsgeschenke durch Friseur Team Catalan

Anstelle von Weihnachtsgeschenken für die Kunden - Spenden für einen sozialen Dienst –

das war auch die Idee des Friseur Teams Catalan.

Petra Catalan überreichte dem ambulanten Hospizdienst Much einen Scheck über 500,- Euro.

 Mit diesen Gedanken folgten viele Firmen der Idee und spendeten für die soziale Arbeit in der Gemeinde.

 Herzlichen Dank dafür!

 Mit Hilfe der Spenden gewinnt unser Dienst und unsere Arbeit weiter an Anerkennung und Stabilität.

 


BBQ Highlander überreichen Spende an den amb. Hospizdienst Much


Herzlichen Dank für die Spende von 700,-€, die wir in den vergangenen Tagen entgegen nehmen durften.

Unsere Arbeit, die Beratung und Begleitung von kranken und sterbenden Menschen, ist ein fester Bestandteil der medizinischen und sozialen Grundversorgung geworden. Eine große Säule dieser Arbeit wird von ehrenamtlichen Mitarbeitern geleistet. Die finanzielle Sicherung unseres Dienstes muss zu einem großen Teil durch Spenden abgedeckt werden.

Es freut uns sehr, dass wir so viel Anerkennung und Wertschätzung in der Gemeinde bekommen und unsere Arbeit erweitern können.

 


Finanzierung unseres neuen Leitbildes durch die Kreissparkasse


Der letzte Abschnitt des Lebensweges kann nicht nur bei den Schwerkranken  voller Ängste und Zweifel sein, auch die Angehörigen gehen durch eine schwierige Phase. Einen Menschen zur Seite zu haben, der „von außen“ kommt und der durch seine Ausbildung eine angemessene Hilfestellung geben kann, kann eine große Erleichterung bedeuten. Die Helfer und Helferinnen des Ambulanten Hospizdienstes Much haben sich dieser Aufgabe verschrieben. Ihre Grundsätze und Ziele haben sie nun in einem „Leitbild“ zusammengefasst. Die Broschüre wurde von der Stiftung der Kreissparkasse Köln mit 600 Euro unterstützt. 

Die Sterbephase als einen Schritt auf dem Lebensweg zu verstehen, die „mit Würde gegangen werden kann“, ist für die Helfer Maxime. In der Begleitung soll Raum sein für alles, was für den Betroffenen wichtig ist: Dinge, die noch besprochen oder ausgesprochen werden sollen, was noch geklärt und getan werden soll. Es ist Raum für Ängste, Sorgen und Fragen. So können die Helfer Familien dabei unterstützen, den Abschied gemeinsam und angemessen zu gestalten. Vielleicht geht es auch darum, nicht allein zu sein. Der Hospizdienst bietet auch eine Begleitung der Angehörigen in der Trauerphase an.

Das Leitbild ist erhältlich im Büro des Hospizdienstes, Dr.-Wirtz-Straße 6 in Much. Die Bürozeiten: Montag und Mittwoch von 9 bis 11 Uhr. Telefonisch ist der Dienst zu erreichen unter 02245/ 61 8090, per E-Mail: amb.hospizdienst-much@web.de


Kirchenchor „Cäcilia“ Much überreicht Spende

(HM) Anderen eine Freude machen ist eine schöne Sache. Und deshalb gab es auch nur strahlende Gesichter als der 1. Vorsitzende des Kirchenchores „Cäcilia“ Much Hans-Josef Stommel und der Kassierer Franz-Josef Schlimbach dem „Ambulanter Hospizdienst Much e. V.“ einen Scheck von 480 Euro überreichten. Dieser Betrag ist das Ergebnis des „Nachweihnachtlichen Konzertes“ des Kirchenchores am 6.1.2013 in St. Martinus Much. Wir danken allen Beteiligten Chören, Solisten und dem Leiter Martin Blumenthal, die zu diesem erfolgreichen Konzert beigetragen haben, und den Besuchern mit ihren Geldgaben, die nun diese Spende ermöglichten.

 

Der Hospizdienst in Much ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Mit einem Team ehrenamt­licher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die schwerkranke und sterbende Men­schen, unabhängig von deren Glauben, Herkunft und Erkrankung, auf ihrem Weg begleiten und unterstützen. Wir möchten mit diesem Betrag einen Beitrag leisten, für die wertvolle gemeinnützige Arbeit des Vereins an kranken und sterbenden Menschen.

Scheckübergabe an „Ambulanter Hospizdienst Much e. V.“ am 13.02.13:. Auf dem Bild v.l.n.r. Hans-Josef Stommel (1. Vorsitzender Kirchenchor), Hildegard Schlimbach (1. Vorsitzende Hospizdienst), Hilla Schlimbach (Koordinatorin Hospizdienst), Franz-Josef Schlimbach (Kassierer Kirchenchor)

Chorprobe des BMC mit Spendenübergabe

Die Chorprobe vom Bergischen Männerchor Mohlscheid (BMC) am Dienstag, dem 5.2., begann unüblich - mit der Begrüßung einer Dame. Der 1. Vorsitzende Gerd Stoßberg begrüßte Hilla Schlimbach, die Koordinatorin des Ambulanten Hospizdienstes Much.

Ihr Besuch hatte einen besonderen Anlass: In einer Türkollekte beim Vorweihnachtlichen Liederabend zusammen mit dem Kirchenchor „Cäcilia“ Hetzenholz im Dezember baten die Chöre um eine Spende für einen caritativen Zweck. Der Bergische Männerchor Mohlscheid wollte „seinen“ Anteil an der Kollekte dem Ambulanten Hospizdienst Much e. V. spenden. Und diesen auf 250,00 € aufgerundeten Betrag übergab der Kassierer des BMC, Heinz-Siegfried Schmitz, vor der Probe an Frau Schlimbach.

Frau Schlimbach berichtete dann noch kurz über die Aufgaben des ambulanten Hospizdienstes, der für die Gemeinden Much, Neunkirchen-Seelscheid und Ruppichteroth verantwortlich ist: Diese sind u. a.

  • Beratung und Unterstützung von Menschen in der letzten Lebensphase und deren Angehörige
  • Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen durch ausgebildete Mitarbeiter, die sie regelmäßig zu Hause besuchen und ihnen eine wertvolle Unterstützung sein können
  • Entlastung der Angehörigen
  • Information und Hilfe bei Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten

Joachim P. Freyer, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit

Foto: Hilla Schlimbach im Kreis der Sänger bei der Spendenübergabe



von: http://www.hospizdienst-much.de/p/verein/pressemitteilungen.html, Stand vom 11.12.2019, um 11:12 Uhr